Drucken

Annick Villanueva

Annick Villanueva

Avant de se consacrer à la direction d’orchestre, Annick VILLANUEVA mène une carrière de clarinettiste et de pédagogue (1 er Prix de Clarinette du Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon, lauréate du Concours International d’Instruments à vent de Toulon). Passionnée de direction d’orchestre depuis l’âge de 9 ans, elle suit des cours avec différents chefs : Philippe Ferro, Félix Hauswirth, Blaise Héritier, Pascale Jeandroz, Jean-Claude Kolly, Norbert Nozy, Éric Villevière…

Diplômée par la Confédération Internationale des Sociétés Musicales pour faire partie des jurys des concours internationaux d’ensembles à vents, Annick est régulièrement invitée comme membre du jury : Championnat national de Norvège, Championnat européen…

Elle dirige actuellement plusieurs formations (orchestre à cordes, harmonie, symphonique) dont l’Harmonie de Bourg-en-Bresse et l’Orchestre Symphonique Pointe de Caux en Normandie.

 

Chiara Vidoni

Chiara Vidoni

Chiara Vidoni begann ihr Musikstudium an der Associazione Culturale Musicale «Euritmia» in Italien. Anschließend erwarb sie einen Master in moderner Literatur an der Universität Triest, in Klarinette am Konservatorium von Triest und in Blas- und Sinfonieorchesterdirigieren bei Jo Conjaerts bzw. Jan Stulen an der Hogeschool fur Muziek di Maastricht.
Sie nahm am WMC-Dirigierwettbewerb in Kerkrade (Halbfinale) teil und erhielt ein WASBE-Sommerkurs-Stipendium an der Universität von Michigan (USA). Sie war Gastdirigentin in Italien und in vielen EU- Ländern für verschiedenste Ensembles und war Jurymitglied bei nationalen und inter- nationalen Musikwettbewerben. Sie war Dirigentin des Civica Orchestra di fiati di Trieste und Direktorin des ICMA des UWC Adriatic in Duino. Sie ist künstlerische Leiterin des Internationalen Blasmusikwett- bewerbs von Bertiolo, Leiterin des Istituto Muiscale «A. Benvenuti» in Conegliano und Dirigentin des Orchesters der Universität von Udine.

 

Carlo Balmelli

Carlo Balmelli

Der 1969 geborene Tessiner erlangt am Konservatorium Bern in der Klasse von Prof. Branimir Slokar 1991 das Lehrdiplom für Posaune und zwei Jahre später den „Höheren Studienausweis“. Am gleichen Konservatorium beginnt er 1990 die Ausbildung zum Kapellmeister in der Klasse von Dr. Ewald Körner.

Als Blasmusikdirigent ist Carlo Balmelli im Tessin schon seit 1988 tätig. 1991 Gründer und Chefdirigent des Orchestra di Fiati della Svizzara Italiana. 1992 übernimmt er die Leitung der Stadtmusik Mendrisio, die er bis heute führt. Von 1997 bis 2004 dirigiert er die Brass Band Berner Oberland. Seit 2003 ist er der musikalische Leiter der Musikgesellschaft Konkordia Egerkingen und seit 2005 der Stadtharmonie Zürich Oerlikon-Seebach.

Als Experte war er zudem von 2001 bis 2004 Mitglied des Vorstands WASBE Schweiz und war von 1998-2018 Mitglied der Musikkommission des Schweizer Blasmusikverbandes.

Zudem ist Carlo Balmelli ein begehrter Gastdirigent, u.a. Blasorchester Aulos, Orchestre d’Harmonie de Fribourg, Oberwalliser Blasorchester, Stadtmusik Zürich, Civica Orchestra di Fiati di Milano.